Christiane Bach-Röhr, Gesang




 


  • Geboren und aufgewachsen in einer Musikerfamilie in Dresden,
    Externistin der Spezialschule für Musik in Dresden – erst Hauptfach Klavier, dann Hauptfach Gesang

  • Nach dem Abitur Gesangsstudium an der Hochschule Carl Maria von Weber Dresden bei Prof. Harry Schwickardi, Prof. Elsbeth Plehn (Gesangspädagogin), Prof. Günter Leib – mit Abschluss und Diplom als Gesangssolistin und Gesangspädagogin

  • Weitere Studien u. a. bei Marianne Fischer-Kupfer

  • 1972 jüngste Teilnehmerin am internationalen Bach-Wettbewerb in Leipzig

  • 1974-1975 Chorsolistin an der Komischen Oper in Berlin

  • 1975-1985 Mitglied im Solistenensemble des Mecklenburgischen Staatstheaters in Schwerin, mit u. a. folgenden Rollen:
    Hänsel - Hänsel und Gretel, Cherubin - Die Hochzeit des Figaro, Dorabella - Cosi fan tutte, Orpheus - Orpheus und Eurydike, Nancy - Martha, Suzuki - Madame Butterfly, Preziosilia - Die Macht des Schicksals, Olga - Eugen Onegin, Polina - Pique Dame, Page - Salome, Floßhilde - Rheingold

  • Solistin des Bläserquintetts der Mecklenburgischen Staatskapelle mit zahlreichen Uraufführungen

  • 1977 Förderpreis des „4. Wettbewerbs junger Opernsänger“ des Theaters der DDR

  • 1981 Lehrauftrag für Gesang an der Hochschule für Musik „Hans Eisler“ Berlin

  • 1983-1986 zusätzlicher Lehrauftrag für Gesang an der Außenstelle Schwerin der Berliner Musikhochschule „Hans Eisler“ und kommisarische Leiterin der Abteilung Gesang

  • Ab 1985 Mitglied im Solistenensemble der Komischen Oper in Berlin mit Partien wie z. B.:
    Maddalena - Rigoletto, Dryade - Ariadne auf Naxos, Mirza - Judith, Prinzessin von Granada - Die Banditen, Die Blaue - Die Liebe zu den drei Orangen, Marcellina - Die Hochzeit des Figaro, 3.&xnbsp;Dame - Die Zauberflöte, Ciesca - Gianni Schicchi, Lucia - Cavalleria Rusticana, Agnes und Ludmilla - Die verkaufte Braut, Weberin - Das Märchen vom Zaren Saltan

  • Operngastspiele beispielsweise in Halle, Magdeburg, an den Staatsopern in Berlin und Dresden, Ludwigsburger Schlossfestspiele, Pfingstspiele Wiesbaden, Wiener Festtage, Landestheater Salzburg, Covent Garden London, Tokio, Nagoya

  • Rege Konzerttätigkeit mit dem BSO Berlin und dem RSO Berlin, Staatskapelle Berlin und Dresden, mit den Rundfunkorchestern und -chören Leipzig, Berlin und Prag, Dresdner Kreuzchor, Berliner Singakademie mit u. a.:
    Von deutscher Seele - Pfitzner, Altrhapsodie - Brahms, Magnificat - Ph. E. Bach, C-Moll-Messe - Mozart, Requiem und Apoll und Hyacinth - Mozart, Das Kind und der Zauberspuk - Ravel, Deutsches Miserere - Dessau, Kindertotenlieder - Mahler

  • Zahlreiche Rundfunk- und Fernsehproduktionen sowie Schallplatten und CDs

  • Seit 2000 Lehrauftrag für Gesang an der Hochschule für Musik und Theater Rostock

  • Seit 2003 Lehrauftrag an der Schostakowitsch-Musikschule Berlin-Lichtenberg für Gesang

  • Seit 2005 Lehrauftrag für Gesang an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden

  • Unterricht in allen Stimmfächern

  • Ausbildung von Meisterklassenstudenten und Konzertexamina

  • Zahlreiche Absolventen sind gefragte Solisten, Choristen an renommierten Opernhäusern, einige ihrer Absolventen sind:
    Torsten Hofmann - Tenor, Gesine Forberger - Sopran, Carolin Masur - Alt, Sandra Marks - Mezzosopran, David Ameln - Tenor, Florian Maser - Bariton, Philipp Kaven - Bariton, Andrea Willert - Sopran, Judith Weinreich - Sopran