News  
 
 
       Newsarchiv  
 
 
 
 26. Juni 2020
 Wir haben wieder freie Plätze
Die Schostakowitsch-Musikschule Berlin-Lichtenberg nimmt nach den Sommerferien wieder ihren normalen Regelbetrieb auf und hat dann wieder freie Unterrichtsplätze in vielen Fächern. Herzlich eingeladen sind Interessierte aller Altersstufen.

Angeboten werden zunächst Einzelunterricht und Unterricht in Kleinstgruppen bis maximal fünf Personen. Unter Einhaltung der geltenden Abstands- und Hygieneregeln sind die Unterrichtsstätten an den drei Standorten Paul-Junius-Straße, Wustrower Straße und Stolzenfelsstraße damit wieder für die Bürgerinnen und Bürger da.

"Zum Glück können wir aufgrund der derzeitigen positiven Entwicklung der Infektionszahlen in Lichtenberg die Musikschule wieder öffnen. Die Musikschule garantiert eine hochwertige musikalische Ausbildung. Dafür stehen z.B. die Wettbewerbe wie "Jugend musiziert". Ich erinnere mich an zahlreiche begeisternde Auftritte mit talentierten Mädchen und Jungen. Gleichzeitig gibt sie so vielen Menschen ein bezahlbares musikalisches Hobby", sagt Bezirksbürgermeister Michael Grunst (Die Linke).

Anmeldungen werden ab sofort in den Standorten oder hier auf unserer Homepage entgegengenommen.


Anmeldung   |   Unterrichtsorte   |   Entgelte
12.06.2020
 Projekt "Hofkultur" - Wir spielen für Senioren

    Medienecho (Auswahl)



Berliner Woche (10.06.2020) - zum Artikel  





Bezirks-Journal (08.06.2020) - zum Artikel  





LichtenbergMarzahn+ (15.05.2020) - zum Artikel  





Berliner Abendblatt (13.05.2020) - zum Artikel  

  5. Juni 2020
 Wir trauern um Christian-Dieter Bach


Wir trauern um unseren langjährigen Kollegen

Christian-Dieter Bach

✝  27.05.2020


Wir werden ihn nicht vergessen.

Das Kollegium, die Schüler und Eltern
der Schostakowitsch-Musikschule Berlin-Lichtenberg

22.05.2020
 Projekt "Hofkultur" - Wir spielen für Senioren

Die derzeitigen Einschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie treffen die Bewohner*innen von Senioren-, Seniorinnen- und Pflegeheimen besonders. Für viele ist es schwer, keinen Besuch von Familie, Freunden und Bekannten empfangen zu können. In dieser Situation organisiert Lichtenbergs Bezirksbürgermeister Michael Grunst (DIE LINKE) ein abwechslungsreiches Kulturprogramm.

Mit dabei sind auch Lehrer und Schüler der Schostakowitsch-Musikschule Berlin-Lichtenberg. Dank des Engagements der Musikschule konnte ein abwechslungsreiches Konzert-Programm für die Seniorenheime zusammengestellt werden. Lehrer der Musikschule waren sofort und sehr gern bereit, beim Projekt Hofkunst mitzuwirken. Sie und ihre Schüler freuten sich, endlich wieder miteinander musizieren zu können, natürlich unter Einhaltung der geltenden Abstands- und Hygieneregeln.

Dem Angebot des Bürgermeisters, das Projekt "Hofkultur" zu nutzen, sind bereits viele Senioreneinrichtungen gefolgt. Bereits die Eröffnungsveranstaltung am 7. Mai mit einem Konzert der Schostakowitsch Musikschule im Nachbarschaftshaus im Ostseeviertel war ein voller Erfolg: In Anwesenheit des Bezirksbürgermeisters Michael Grunst gab es viel Beifall für die Musiker der Musikschule. Es folgten im Mai weitere Auftritte etwa in der Seniorenanlage Karlshorst in der "Käthe Kern" Pflegeeinrichtung oder im Domicil Schloss Friedrichsfelde.

Es sind noch viele weitere Auftritte geplant, unter anderem ein Konzert mit einem Teil des Schostakowitsch-Sinfonieorchesters unter der Leitung von Till Schwabenbauer und eine öffentliche Probe des Weltmusikensembles unter der Leitung von Grégory D'Hoop. Für Juni sind bereits Auftritte im Domicil Gotlinde und im Seniorenheim, Judith-Auer-Straße geplant.







Fotos: Kerstin Hagedorn (1); Bezirksamt Lichtenberg (2,3)

15.05.2020
 Schrittweise Wiedereröffnung der Schostakowitsch-Musikschule

Die Schostakowitsch-Musikschule Berlin-Lichtenberg wird ab Montag, 18. Mai 2020 schrittweise wieder öffnen. Der Unterrichtsbetrieb startet unter Einhaltung der geltenden Abstands- und Hygieneregeln eingeschränkt an den drei Standorten Paul-Junius-Straße, Wustrower Straße und Stolzenfelsstraße. Angeboten werden zunächst Einzelunterricht und Unterricht in Kleinstgruppen bis maximal fünf Personen.

„Musik verbindet! Ganz besonders in Zeiten von Corona. Daher freue ich mich, dass wir ab sofort den Schüler*innen der Musikschule im gesamten Bezirk an allen drei Standorten gleichermaßen die Möglichkeit geben können, ihre musikalischen Fähigkeiten auszubilden und weiterzuentwickeln. Die musikalische Durststrecke endet damit aber erst zum Teil,“ so Lichtenbergs Bezirksbürgermeister Michael Grunst (Die Linke).

Die Ausgestaltung des Lehrangebots ist an den Standorten unterschiedlich. Gesangsunterricht und Unterricht mit Blasinstrumenten erfolgt im Einzelunterricht in größeren Räumen und unter Einhaltung besonderer Schutzvorkehrungen. Formate wie der Gruppenunterricht mit mehr als fünf Personen, Ensembleproben, musikalische Früherziehung und das Instrumentenkarussell können vorerst nicht stattfinden. Auch Veranstaltungen sind bis auf weiteres nicht möglich.


Weitere Informationen zum Coronavirus erhalten sie hier:

Bezirksamt Lichtenberg von Berlin:
Wichtige Informationen zur aktuellen Situation
25. März 2020
Das war unser 10. Schostakowitsch-Wettbewerb -
ein Resümee in Bildern und Zahlen

Das Preisträgerkonzert im Audimax der Hochschule für Technik und Wirtschaft:


Gut besucht: Das Preisträgerkonzert im Audimax der HTW Berlin


Preisträger und jüngster Teilnehmer der Kategorie Schlagzeug, Henry Arlinghaus, eröffnete den Abend mit einer kraftvollen Interpretation der "Paradiddle Fantasie" von Kay Lübke


Olaf Hengst, Leiter der Schostakowitsch-Musikschule, begrüßte das Publikum und führte durchs Programm


Die "Fliegenden Blätter" von Karlheinz Krupp lies Maike Heinig auf ihrem Akkordeon erklingen


Tamar Mosig spielte "Olé José" von Helga Warner-Buhlmann auf dem Fagott, am Klavier Matthias Lange


Familienmusik: Rosina Glintenkamp, Preisträgerin der Kategorie Streicher, spielte gemeinsam mit ihrem Bruder (re.) und ihrem Vater am Klavier den "Moonlight Waltz" von James Rae


Urkundenvergabe in der Kategorie Streichinstrumente


Amalia Freitag, die im Wettbewerb die Höchstpunktzahl 25 Punkte erreichte, trug Variationen von Natalia Baklanova vor


Die "Paiduchka", komponiert von einem der ersten Musikschulleiter unserer Musikschule, Günter Ketzscher (†2014), bot Noah Jaruszewski auf dem Akkordeon dar


Urkundenvergabe in der Kategorie Akkordeon


Besonderer Klang: Jannik Fraikin, Blockflöte, und Olaf Neun, Laute, mit dem 2. Satz Allegro aus der Sonata d-Moll op. 2 von Benedetto Marcello


Urkundenübergabe in der Kategorie Bläser


Lisanne Armbruster, die ebenfalls die Höchstpunktzahl von 25 Punkte erreichte, spielte aus der Sonate für Oboe F-Dur von Gustav Schreck den 1. Satz, am Klavier Matthias Lange


Das Schlagzeug-Duo SCHULMKE, Till Premke und Preisträger Lennart Schultz, trommelten ihre Eigenkomposition "Schulmkes Originale"


Urkundenvergabe in der Kategorie Schlagzeug


Amelie König, Franka Brümmer, Felix Völkel und Raja Wenckebach, preisgekrönt mit 25 Punkten, spielten ein Adagio für Streichquartett vom Namenspatron der Musikschule, Dmitri Schostakowitsch, womit sie sich zusätzlich einen gesondert ausgelobten Schostakowitsch-Sonderpreis erspielten


Urkundenvergabe in der Kategorie Kammermusik


Für ihre Interpretation der Romanze C-Dur op. 97 von Dmitri Schostakowitsch erhielt Rebecca Meisel ebenfalls den Sonderpreis und zusätzlich 25 Punkte im Wettbewerb


Die Gewinner des Schostakowitsch-Sonderpreises für die beste Interpretation eines Werkes des Komponisten


Mitreißender Abschluss eines gelungenen Konzertes: Das preisgekrönte Ensemble Felix Völkel, Violine, Julius Trenkmann, Klavier, Denise Dressler, Akkordeon, und Isabel Vogt, Violoncello, (v.l.n.r.) spielte "Libertango" von Astor Piazzolla


Abschlussbild mit Urkunde, Preis und Rose: unsere diesjährigen Preisträger - Herzlichen Glückwunsch!

Fotos: Hariette Scherat / Daniela Steidle


Und das sind sie, die Preisträger 2020:
"mit ausgezeichnetem Erfolg teilgenommen"

Altersgruppe Ia

Henry Alinghaus, Schlagzeug
Rosina Glintenkamp, Violine
24,0 Punkte
24,0 Punkte

Altersgruppe Ib

Camille Attinost, Violine 24,5 Punkte

Altersgruppe II

Amalia Freitag, Violine

Kammermusikensemble:
Mira Schön, Querflöte
Carylynn Konrad, Violine
Finnja Schön, Violine
Lando Schwarze, Klavier
25,0 Punkte

24,0 Punkte





Altersgruppe III

Lisanne Armbruster, Oboe
Lennart Schultz, Schlagzeug
25,0 Punkte
24,0 Punkte

Altersgruppe IV

Streichquartett:
Amelie König, Violine
Franka Brümmer, Violine
Felix Völkel, Viola
Raja Wenckebach, Violoncello

Kammermusikensemble:
Denise Dressler, Akkordeon
Julius Trenkmann, Klavier
Felix Völkel, Violine
Isabel Vogt, Violoncello

Julia Zhao, Violine
Helene Aign, Querflöte
Jannik Fraikin, Blockflöte
25,0 Punkte





24,3 Punkte





24,0 Punkte
24,0 Punkte
24,0 Punkte

Altersgruppe V

Rebecca Meisel, Violine
Ding Zhang, Oboe
25,0 Punkte
24,4 Punkte


Herzlichen Glückwunsch!


Wir bedanken uns sehr herzlich beim Freundeskreis der Musikschule Berlin Lichtenberg e.V. für die Preise und Gewinngutscheine und für die Unterstützung bei der Vorbereitung und Durchführung des diesjährigen Schostakowitsch-Wettbewerbs.
 14. Februar 2020
 Freie Plätze
Die Musikschule hat zum 1. April in folgenden Fächern standortabhängig wieder freie Plätze für Kinder, Jugendliche und Erwachsene:

Fachgruppe Tasteninstrumente
Akkordeon

Fachgruppe Saiteninstrumente
Violoncello, Kontrabass, klassische Gitarre

Fachgruppe Blasinstrumente und Gesang
Blockflöte, Fagott, Horn, Klarinette, Oboe, Posaune, Querflöte, Trompete, klassischer Gesang

Fachgruppe Rock-Pop-Jazz
E-Bass, Gesang Rock/Pop/Jazz, Gitarre Rock/Pop/Jazz, Saxophon, Schlagzeug

Fachgruppe Musikalische Früherziehung
einige freie Plätze in den Kursen an allen Standorten


Bitte melden Sie sich oder Ihr Kind bei Interesse schnell bei uns an, wenn Sie am 1.4. beginnen möchten. Sollten die jeweils freien Plätze vergeben sein, nehmen wir Sie gern unverbindlich in unsere Warteliste auf.


Bei allen anderen Fächern müssen wir Sie leider standortabhängig um Geduld bitten. Wir nehmen nach Reihenfolge des Einganges der Anmeldungen auf.

Kommende Aufnahmetermine:

1. April 2020
1. Oktober 2020


Anmeldung   |   Unterrichtsorte   |   Entgelte
13. Dezember 2019
Das war unser Weihnachtskonzert 2019

Seit vielen Jahren pflegen die Freundeskreise unseres Clara-Schumann-Kinder- und Jugendchores und unseres Schostakowitsch-Sinfonieorchesters die schöne Tradition, die Schüler, Eltern, Lehrer und Gäste der Schostakowitsch-Musikschule mit einem festlichen Weihnachtskonzert glanzvoll auf die Festtage einzustimmen. Auch in diesem Jahr war die Erlöserkirche als Gastgeber bis auf den letzten Platz ausgebucht. Ute Franzke, Leiterin des Clara-Schumann-Kinder- und Jugendchores, und Till Schwabenbauer, Leiter des Schostakowitsch-Sinfonieorchesters der Musikschule, haben auch in diesem Jahr ein festliches und beeindruckendes Programm zusammengestellt.


Olaf Hengst, Leiter der Schostakowitsch-Musikschule, begrüßt Bezirksbürgermeister Michael Grunst


Der Clara-Schumann-Kinder- und Jugendchor -


- unter der Leitung von Ute Franzke


Vera Hahn leitet die Nachwuchschöre -


- den Spatzenchor (1. und 2. Klasse) und den "Chor der kleinen Amseln" (3. und 4. Klasse)


Gemeinsamer Auftritt der Clara-Schumann-Chöre und des Chores der kleinen Amseln


Unter der Leitung von Till Schwabenbauer entwickelte sich das ehemalige Jugendstreichorchester der Musikschule zum Schostakowitsch-Sinfonieorchester


Wie in jedem Jahr war die Erlöserkirche am Nöldnerplatz sehr gut besucht.


Der Clara-Schumann-Jugendchor


Zum Schluss dirigierte Till Schwabenbauer das Publikum beim Gesang zu "Stille Nacht"


Großer Dank an die Chöre und an (v.l.n.r.) Orchesterleiter Till Schwabenbauer, Korrepetitorin der Nachwuchschöre Ya Suo, Korrepetitorin der Clara-Schumann-Chöre Yuki Inagawa und die Chorleiterinnen Ute Franzke und Vera Hahn

Wir danken dem Freundeskreis der Musikschule Berlin Lichtenberg e.V. und dem Freundeskreis des Clara-Schumann-Chores e.V. für ihre große Unterstützung bei der Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltung. Ein großer Dank gilt auch der Gemeinde der Erlöserkirche, insbesondere Kirchenmusikdirektor Matthias Elger.


Fotos: Ulrich Mann
6. Dezember 2019
 Weihnachtliche Friday Music Bar am 13. Dezember 2019, 20:00 Uhr

Big Band Christmas Time in der FridayMusicBar

Passend zur Adventszeit hat die Big Swingin' Group ein stimmungsvolles und farbenfrohes Weihnachtsprogramm zusammengestellt. Deutsche und amerikanische Weihnachtslieder erklingen im klassischen Glenn Miller-Sound oder modern arrangiert. Die Big Band nimmt das Publikum in ihrem gewohnt satten Sound mit auf eine Schlittenfahrt - gekrönt von der warmen Gesangsstimme der Sängerin Samiha. Das Team der Havanna-Bar bewirtet während der Veranstaltung die Gäste wie immer mit Speisen und Getränken.

Freitag, 13. Dezember 2019, 20:00 Uhr
Schostakowitsch-Saal, Stolzenfelsstraße 1 (neben der Havanna-Bar)
in Karlshorst

Karten zum Preis von 7,50 Euro (erm. 5 Euro, mit berlinpass 3 Euro) können unter der Telefonnummer 030 / 50 37 81 44 in der Havanna-Bar bestellt oder an der Abendkasse erworben werden.






zum Vergrößern bitte auf die Flyerseiten klicken
 22. November 2019
 Unsere ROCKBÜHNE 2019 in Bildern


Das war unsere diesjährige ROCKBÜHNE im Kulturhaus Karlshorst.
Vielen Dank an alle Mitwirkenden - vor, auf und hinter der Bühne. Ihr wart wie immer SPITZE!


Ohren "vorglühen" mit unserem Percussionensemble "Der dritte Trommelstock"
Leitung: Mirko Schurig


Start mit BLUE, BLOND & MELLOW


Harte Töne auf die Ohren: Die FORIOSEN -


mit Frontmann Ben - Meister des Growlings


Mr. Rock & Roll mit KAROL & FRIENDS


Neue deutsche Welle mit den OLDSTARS -


Die Polizeieieieiei... von EXTRABREIT


- das riss das Publikum von den Stühlen.


Sorgten ebenfalls für gute Stimmung im Saal: 4


Durch den Abend führte Hariette Scherat, Leiterin der Fachgruppe Rock/Pop/Jazz.


Headliner NERDS ON FIRE ließen den Saal am Schluss nochmal so richtig erbeben und kam nicht ohne Zugabe davon.

Vielen Dank dem Kulturhaus Karlshorst und ganz besonders an Lars, der unsere ROCKBÜHNE licht- und tontechnisch wieder so toll betreute.


Fotos: Ulrich Mann
8. November 2019
 Lehrer*innen für MFE / EMP gesucht


Der Bedarf steigt ständig und so sucht die Schostakowitsch-Musikschule dringend weitere qualifizierte Lehrer*innen für das Fach Musikalische Früherziehung / EMP. Wenn Sie Interesse haben, freuen wir uns über Ihre aussagekräftige Bewerbung.

Ansprechpartner   |   Fachgruppe Musikalische Früherziehung
 16. September 2019
 Lange Nacht der Volkshochschulen



Die „Lange Nacht der Volkshochschulen“ ist Teil des Jubiläumsprogramms zum 100-jährigen Bestehen der Volkshochschulen in Deutschland und findet an diesem Abend erstmals berlin- und bundesweit statt.

Am Freitag, den 20. September 2019 öffnet auch die Volkshochschule Lichtenberg ihre Türen zur „Langen Nacht der Volkshochschulen“. Ab 18 Uhr erwartet die Besucher*innen nach einer festlichen Eröffnung eine interessante Auswahl an Schnupperkursen, Mitmachangeboten quer durch das Bildungsangebot, umrahmt von einem Bühnenprogramm, Musik, Kulinarischem und viel Gelegenheit zum Austausch.

Lassen Sie uns an diesem Abend gemeinsam auf dieses Jubiläum anstoßen und damit ein Zeichen für Offenheit, Vielfalt und Zusammenhalt setzen.
Seien Sie herzlich eingeladen, diesen Event mit uns zu gestalten!

Das genaue Programm für diesen Abend finden Sie ab Anfang September im Internet unter www.vhs-lichtenberg.de


Volkshochschule Lichtenberg
Paul-Junius-Straße 71
10369 Berlin




Das musikalische Programm wurde von unserer Musikschule organisiert. Die Eröffnungszeremonie umrahmt das Duo "AkCordis", ab 21:30 Uhr spielt die Big Band "BiXband" (Leitung: Christian Höhle) unterhaltenden Jazz.


Standorte der Musikschule (Standort "Lichtenberg - Mitte")
 2. August 2019
 Freie Plätze
Die Musikschule hat zum 1. Oktober in folgenden Fächern standortabhängig wieder freie Plätze für Kinder, Jugendliche und Erwachsene:

Fachgruppe Tasteninstrumente
Akkordeon

Fachgruppe Saiteninstrumente
Violoncello, Kontrabass, klassische Gitarre

Fachgruppe Blasinstrumente und Gesang
Blockflöte, Fagott, Horn, Klarinette, Oboe, Posaune, Querflöte, Trompete, klassischer Gesang

Fachgruppe Rock-Pop-Jazz
E-Bass, Gesang Rock/Pop/Jazz, Gitarre Rock/Pop/Jazz, Saxophon, Schlagzeug

Fachgruppe Musikalische Früherziehung
einige freie Plätze in den Kursen an den Standorten Paul-Junius-Straße 71 (Geburtsjahr 2014/2015) und Wustrower Straße 26


Bitte melden Sie sich oder Ihr Kind bei Interesse bis September bei uns an, wenn Sie am 1.10. beginnen möchten. Sollten die jeweils freien Plätze vergeben sein, nehmen wir Sie gern unverbindlich in unsere Warteliste auf.


Bei allen anderen Fächern müssen wir Sie leider standortabhängig um Geduld bitten. Wir nehmen nach Reihenfolge des Einganges der Anmeldungen auf.

Kommende Aufnahmetermine:

1. Oktober 2019
1. April 2020


Anmeldung   |   Unterrichtsorte   |   Entgelte
 2. August 2019
 Musiklehre 2019/20

Unterrichtszeiten Musiklehre für das kommende Schuljahr




Alle Kurse sind für Schüler der Musikschule ab einem Alter von ca. 10 Jahren geeignet, die z.B. ihre Schulnote verbessern wollen. Die Kurse unterstützen den Unterricht am Instrument.

Für Schüler der studienvorbereitenden Ausbildung ist der Musiklehreunterricht verbindlich, ab dem 14. Lebensjahr Pflicht.

Für alle Schüler der Musikschule mit gültigem Unterrichtsvertrag ist der Musiklehreunterricht entgeltfrei.

Die Kurse beginnen in der zweiten Schulwoche des Unterrichtsjahres.

Anmeldung | Unterrichtsorte
 2. August 2019
 Freundeskreis der Musikschule

Liebe Eltern,
liebe Freunde der Schostakowitsch-Musikschule,

bei der Finanzierung von Projekten und Ensembles ist die Schostakowitsch-Musikschule oft auf Unterstützung angewiesen. Wir möchten Sie an dieser Stelle auf einen langjährigen, verlässlichen Partner in unserer Arbeit aufmerksam machen: den

Freundeskreis der Musikschule Lichtenberg e.V.

Hervorgegangen aus der ehemaligen Musikschule Berlin-Lichtenberg, die sich seit der Bezirksfusion im Jahre 2001 zusammen mit der damaligen Hohenschönhauser Schostakowitsch-Musikschule zu einer der bedeutendsten Musikschulen Berlins entwickelt hat, widmet sich der Verein nun mit ganzer Kraft der Förderung der Gesamtmusikschule.

Dass Kulturarbeit Geld und Mühe kostet, aber auch viel Freude macht, ist unbestritten. Um die hochgesteckten Ziele und vielfältigen Aufgaben weiterhin erfüllen zu können, ist der Verein auf ein engagiertes Mitwirken der Vereinsmitglieder und die Mithilfe neuer Freunde der Musikschule angewiesen.

Machen Sie mit und werden Sie Mitglied!

Der Mitgliedsbeitrag beträgt 12,80 Euro jährlich.
Alle Beiträge und Spenden an den Verein sind steuerlich absetzbar.


Freundeskreis der Musikschule Lichtenberg e.V.

Diese Homepage der Schostakowitsch-Musikschule wird übrigens durch den Freundeskreis finanziert. Vielen Dank dafür!
 2. August 2019
 Schulstart 2019

Wir wünschen
unseren Schülern und Lehrern
einen guten Schulstart
und ein erfolgreiches Schuljahr 2019/20!
 *  *  *